Das Bike

Motorräder hatte ich schon einige…

Und es war auch die eine oder andere dabei, die wirklich einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen haben.

Das MZ ES 250 Bj. 1961 Gespann, auf dem ich Gespann fahren lernte. Das MZ TS 250 Bj. 1979 Gespann mit dem ich 1995 eine 4 500 km Tour durch Deutschland, Luxemburg, Frankreich, Belgien machte. Alle hielten mich für verrückt eine solche Tour mit der Maschine zu machen. Aber es war toll (außer für meinen Hintern und meine rechte Schulter). Die Honda CBX 750 F mit 96 PS. Ein Kraftpaket mit wirklich viel Fahrspaß. Aber jetzt wollte ich endlich mal eine richtige Reisemaschine. Eine Legende. DIE Transalp.

Meine Honda Transalp PD10, Baujahr 1999 habe ich nun seit Ende Mai 2012. Mit etwa 54 000 km auf dem Tacho habe ich sie erworben und in den ersten drei Monaten schon mehr als 8 000 km zurückgelegt.

Und umso mehr ich mit der Maschine fahre, umso größer wird die Lust auf mehr. Ich muss sagen, all das positive welches ich bisher über die Transalp hörte, kann ich nur voll bestätigen.

Zuverlässig und ein tolles Fahrgefühl. Und das Kurvenerlebnis auf meiner ersten Reise in die Transalp kann ich kaum in Worte fassen, so sehr hat mich dieses begeistert.

Die Maschine war vom Vorbesitzer mit einem Krauser Kofferset und einem Bagstar Tankrucksack sowie einem H&B Motorschutzbügel ausgestattet worden. So hatte ich gleich beste Voraussetzungen für meine Touren.

Hier einige Bilder:

Etwas weniger Glück hatte ich mit den Reifen. Schon auf der ersten richtigen Tour (ca. 3000 km in die Dolomiten und zurück) hatte ich so gar kein gutes Gefühl bei Nässe. Von 8 Reisetagen hat es an 6 geregnet und ich musste höllisch aufpassen, da vor allem der Hinterreifen sehr leicht ins rutschen kam. Nach knapp 6000 km war dann auch der Vorderreifen ziemlich porös geworden und ich entschied mich sofort neue Reifen aufzuziehen. Zumal der Juni und Juli 2012 mehr als genug Regentage hatte und ich immer wieder an die schlechte Nässehaftung erinnert wurde.

Meine Recherchen nach einem besseren Reifensatz ergaben , dass ich meine schlechten Erfahrungen mit den Tourance auch mit vielen anderen teilte.

Da ich zwar gern auch ins Gelände möchte aber doch zum weitaus größten Teil auf Straßen fahre, entschied ich mich dann für einen Allrounder mit bessrerer Straßeneignung und langer Lauleistung sowie bester Nässehaftung. Vor allem im Forum der Transalp Freunde-Deutschland e.V. wurde ich hierbei bestens beraten. Ebenso bestätigte mir die Werkstatt meines Vertrauens die Motormänner meine Wahl.

Es sollten nun die Michelin Anakee 2 drauf.

Bis jetzt kann ich nur sagen, das es die absolut richtige Wahl war. Ein völlig neues Fahrgefühl und deutlich bessere Nässehaftung welche mir einfach mehr Sicherheit, auch bei schlechten Straßenverhältnissen, gibt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.