Archiv für den Monat: Mai 2013

Licht im Koffer !?

Gerade auf langen Touren kommt auch bei mir inzwischen eine ganze Menge Multimedia-, Elektronik- und Internettechnik mit auf die Reise. Tablet, Kamera, Handy usw., usw…..

Als passionierter Zeltenthusiast habe ich dann auch in den seltensten Fällen am Ende des Tages eine Steckdose zum laden der Geräte zur Verfügung. Tagsüber ist die Bordstekdose am Lenker und das laden der Geräte im Tankrucksack nur bedingt praktikabel und über Nacht nur aus der Batterie zu laden ist mir doch zu riskant (mag 100 mal gut gehen, aaaber…).

Nachdem ich mir nun endlich mal ein Paar Alukoffer (von G+G Gepäcksysteme ) zugelegt habe, konnte ich mich der Umsetzung einer schon lange gehegten Idee widmen.
Strom im Koffer 🙂

Um es auch gleich ganz richtig zu machen, habe ich mich für das Adapter System von SW-Motech entschieden.

Mit dem TANKRUCKSACKANSCHLUSS/SAE , welcher eine Wasserdichte Durchführung des Kabels ohne aussen baumelnde Kabelage ermöglicht.
Dann noch eine Bordnetzsteckdose (direkt an Batterie aber mit Sicherung) am Heckgepäckträger angebracht.

Dazu die passenden Kabel mit Norm Bordnetzstecker (ca. 50cm Kabel) und die EURO-BORDSTECKDOSE/SAE geholt.
Für den TANKRUCKSACKANSCHLUSS/SAE die nötigen Löcher gebohrt und diesen dann mit Silikon Dichtmasse eingeklebt und verschraubt. So bleibt das ganze auch schön dicht.

Nun kann man im Koffer nach Bedarf die Steckdose anschließen
oder sie abnehmen um nicht beim beladen am Kabel hängen zu bleiben.
Das ganze sieht dann komplett verkabelt wie unten aus.
Insgesamt eine (finde ich) ziemlich saubere, wasserfeste und robuste Lösung um die (auch mehrere) Geräte während der Tour im verschlossenen Koffer laden zu können.

Bei Pausen und Tankstopps muss man nicht die Kabel abziehen bzw. kann den Tankrucksack mitnehmen während die Hardware weiter geladen werden kann.

Ist sicher nicht die große Entdeckung, bzw. Innovation. Aber vielleicht findet es der eine oder andere ja interessant und hilfreich 🙂

 

Photos: