Transalp 2018 Tab 13 – Tarrenz – Berlin Das Ende

So richtig sicher war ich mir nicht, ob ich mir den langen Ritt wirklich auf einen Ruck antun wollte.

Aber dann habe ich es einfach gemacht.
Also ging es kurz vor Neun aufs Mopped und gen Norden. Den Fernpass überquerte ich im dichten Verkehr da es beste Berufsverkehr Zeit war. Uschi wollte mich unbedingt durch Ehrwald leiten. Ehrwald wollte mich aber nicht durchlassen. Sowohl die Hauptstraße als auch diverse andere Straßen waren aufgebaggert und ich musste wieder ein Stück zurück und dann durch Leermoos fahren. Garmisch war auch ganz schön voller Autos und so dauerte es erst mal richtig lange bis ich endlich auf der A95 war. Aber dann ging es eigentlich ganz flott voran.
Auch durch München war ich schnell durch und schlug mich dann noch eine ganze Weile mit dem dichten Verkehr auf der A9 herum. Aber auch das löste sich einigermassen auf. 
Als ich dann tanken musste, kontrollierte ich auch noch den Luftdruck der Reifen da ich ein ungutes Gefühl beim Hinterrad hatte. Ich hatte mich nicht getäuscht. Vorn OK aber hinten nur 1,5 Bar. Viel zu wenig. Erst Recht bei der Zuladung. Allerdings hatte ich vergessen den Reißverschluss meiner Brusttasche zu schließen. Und so fiel mein Blackberry Key2 aus dieser als ich mich im knieen vorbeugte um die Ventilkappe abzudrehen. Aus nicht mal 30 cm Höhe fiel das Handy auf den Boden und das Display war sofort über und über mit Rissen übersät.
Schwache Leistung! Sowas von sensibel.
Nichtsdestotrotz rollte ich weiter und gab der Transe ziemlich die Sporen.

Und so kam ich etliche Liter Sprit später dann doch schon kurz vor fünf zu Hause an.
Das ging schneller als Gedacht. Immerhin 740 km! Trotzdem hatte ich ordentlich Aua im Po.

Fazit:

Eine tolle Reise!
3874 gefahrene km in 13 Tagen. Nicht schlecht.
ich habe meine Transe viel besser kennen gelernt und unendlich viele schöne Straßen und Wege gesehen. Und richtig viel erlebt.

Und das wichtigste:

Die Transe und ich sind unbeschadet zurück gekommen!

Das Handy.? Echt ärgerlich aber nicht so schlimm wie gebrochene Knochen.

Track vom 2018-09-20