Expedition zu den Polen – Tag 9 – Michalkow > Zgorzelec

Nun ja…

Mit meiner Wahl der Übernachtungsmöglichkeit war und bin ich nicht zufrieden. Also wenn man den Betreibern der Pension etwas zugute halten muss, dann das sie mit immerhin 63 Photos auf Booking.com es hinbekommen haben alles zu zeigen und es dennoch so schön darzustellen, dass man nie und nimmer den wahren Zustand der „Pension“ erkennt.

Nach einem (vegetarischen!) Frühstück „im Kreise der Familie“, ging es bei strahlendem Sonnenschein wieder auf die Piste. Für heute waren 170 km Strecke geplant.

Und auch heute gab es wieder viele wunderschöne und kleine Straßen in toller Landschaft zu genießen. Durch das Eulengebirge und durch kleine Dörfer und Städte.

Um die Mittagszeit kamen wir am schönen und toll restaurierten Schloß Lomnitz vorbei wo es dann einen leckeren Imbiss und Bummelei durch Hofladen und -bäckerei gab. Alles sehr geschmackvoll und nett gemacht. Und so wunderte es nicht, dass hier auch viele Touristen und auch erstmal wieder Deustche Touristen waren.

Überhaupt fiel uns auf, dass hier sehr viele Radwanderer unterwegs sind. Ob nun mit großem Gepäck auf langer Tour oder als Tages Ausflügler. Radwandern scheint hier sehr beliebt zu sein.

Im Gegensatz zu gestern waren die Temperaturen mittlerweile sehr sommerlich und es wurde ordentlich warn in den Mopped Kombis mit der Regenmembran.

Eigentlich war für heute auch ein Besuch in der Töpferei Bunzlau geplant. Aber irgendwie hatte ich bei der abgeänderten Routenplanung gemurkst und so stellte ich etwa 40 km vor Görlitz fest, dass wir ja irgendwie doch noch nicht durch Boleslawiec (Bunzlau) gekommen sind….

Nun war es aber auch zu spät und wir fuhren weiter nach Zgorzelec (dem Polnishcen Gegenüber von Görlitz). Die Pension in welcher wir übernachten machte gleich einen toillen Eindruck und wir haben ein sehr nettes Zimmer mit eigener Terrasse und separatem Eingang.

Die Stadtbesichtigung hielt sich im Rahmen und bestand nur aus einem Spaziergang am Fluss entlang auf der Deutschen Seite in die eine Richtung und dem Rückweg auf der Polnischen Seite sowie zwei netten Restaurant Besuchen auf der Polnischen Seite.

Die mit Sicherheit tolle und schöne Altstadt von Görlitz sehen wir uns bei einem anderen Besuch an.

Bei der Rückkehr zur Pension bot mir die nette Rezeptionsdame ein riesiges und bärenstarkes Kettenschloß für das Motorrad an. Ich schloß die Maschine dann auch an einem Pfosten zusätzlich an und bin nun erst Recht verunsichert….

Morgen geht es nach Hause ……

Michalkow – Zgorzelec